top of page

Gratwanderung: Attraktive MTB-Infrastruktur und Naturschutz


Auszug aus dem Projekt MTB-Routen Altstätten: Wo liegen welche Einschränkungen durch Naturschutzgebiete vor?

Um MTB-Infrastruktur wie Pisten oder Routen zu planen und danach umzusetzen, müssen viele Voraussetzungen erfüllt sein. Eine Herausforderung: Neue MTB-Routen und Pisten sollen attraktiv für die Nutzer und Nutzerinnen aber auch möglichst ohne negative Einflüsse auf die Umwelt sein. Kantonale Ämter und Umweltverbände müssen ihre Zustimmung für das Vorhaben geben. Für eine Bewilligung von Projekten stellt sich somit immer die Frage, wo welche Schutzgebiete betroffen sind.


Bei der Planung gilt es Naturschutzgebiete auf allen Ebenen zu beachten. Auch als Planungsbüro gilt es den Überblick über zahlreiche Schutzgebiete und deren möglichen Einschränkungen nicht zu verlieren. Diese gliedern sich in nationale, kantonale und kommunale Objekte mit unterschiedlichen Schutzbestimmungen. Je nach Art der zu schützenden Flora und Fauna sind Schutzgebiete unterschiedlich betroffen. So liegen grundsätzlich für ein Hochmoor von nationaler Bedeutung generell grössere Einschränkungen vor als für ein Geotopschutzgebiet oder Landschaftsschutzgebiet. Weiter spielt auch die Einschätzung zur Art des Vorhabens und dessen Auswirkung auf das betroffene Schutzgebiet eine wichtige Rolle. Um effizient und kompetent Einschätzungen für Projekte treffen zu können, arbeiten wir mit einem Analyse-Werkzeug. Es werden alle relevanten Schutzgebiete in Schutzstufen eingeteilt, in welchen unterschiedliche Einschränkungen für MTB-Pisten oder Routen bestehen. Mit diesem Weg zur Analyse von Ideen und vorgeschlagenen Weg-, resp. Linienführungen können wir relativ schnell Rückschlüsse ziehen, ob es Sinn ergibt Projekte aus Sicht des Umwelt- und Naturschutzes weiterzuverfolgen oder nicht.


Der Ansatz wurde bereits in mehreren Projekten angewendet, wie etwa für den Kanton St. Gallen, den Gemeindeverband LuzernPlus (LU), die Ortsgemeinde Buchs (SG) oder die Tourismuskomission Taminatal (SG).


 

Beim BikerNetzwerk neu: Bauherrenvertretung


Das BikerNetzwerk erbringt in erster Linie beratende und planerische Dienstleistungen. Bauausführung überlassen wir den Spezialisten. Somit sind wir das ideale Bindeglied zwischen Bauherrschaft und der ausführenden Bauunternehmung.

Dank dem nötigen Fachwissen sorgen wir für sinnvolle und zielführende Entscheidungen. Als Bauherrenvertreterin bieten wir folgende Leistungen gegenüber Gemeinden und Initianten an:

  • Unterstützung bei Ausschreibung und Vergabe

  • Erstellung von Pflichtenheften für Auftragnehmer

  • Unterstützung in der Bauplanung

  • Kostenkontrolle und Reporting

  • Koordinative Aufgaben

 

NAT:KIT – Wissensplattform für Besuchermanagement in Schutzgebieten.


Seit Anfang dieses Jahres ist die Deutsche Wissensplattform über das Besuchermanagement in Schutzgebieten online. Geboten wird ein digitaler Werkzeugkasten, der Managementmassnahmen portraitiert, eine Wissensplattform, welchen einen Einstieg in das Besuchermanagement bietet und Good Practices mit Erfahrungen aus der Praxis.


153 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page